Gruppentherapie & Coaching

lila Anemone

Gruppentherapie

Ziel der Gruppentherapie

Das Ziel von Gruppentherapien ist, die „Persönlichkeitsstruktur“ der Teilnehmer*innen durch freies Assoziieren zu erkennen und mit Hilfe der Hypothesen der Psychotherapeut*in bewusst zu verändern.
 
Hier sind die individuellen Probleme der Gruppenmitglieder Gegenstand einer gemeinsamen Suche nach den Ursachen und der Findung von Lösungsstrategien.

Eine Gruppengröße von sieben bis zwölf Personen werden in der Regel als ideal angesehen. Vier Teilnehmer*innen gelten als Minimum. Die Gruppenmitglieder sitzen – ohne Tisch – im Kreis, sodass sich alle in die Augen sehen können. Hinzu kommen ein oder manchmal auch zwei Therapeut*innen. 







Mag.a Alexandra Albrecht 
fairTREAT Psychotherapie Korneuburg

Naturlandschaft im Herbst

Coaching

Einzel-, Team-, Projektcoaching

Der Begriff Coaching wird als Überbegriff für unterschiedliche Beratungsmethoden (Einzelcoaching, Teamcoaching, Projektcoaching) verwendet.

Im Unterschied zur klassischen "Beratung" werden keine direkten Lösungsvorschläge durch den Coach geliefert, sondern die Entwicklung eigener Lösungen wird begleitet.
 
Ein Coaching bezeichnet strukturierte Gespräche zwischen einem Coach und einem Klienten, zu Fragen in den unterschiedlichsten Lebensbereichen.

Die Ziele dieser Gespräche reichen von der Einschätzung und Entwicklung persönlicher Kompetenzen und Perspektiven über Anregungen zur Selbstreflexion bis hin zur Überwindung von Konflikten mit Mitarbeiter*innen, Kolleg*innen oder Vorgesetzten. Dabei fungiert der Coach als neutraler, jedoch kritischer Gesprächspartner/kritische Gesprächspartnerin.